Image Image Image Image Image

xingyoutubelinkedintwitterfacebookgoogle+

Scroll to Top

Nach oben

Lexikon

14

Apr
2015

für den Beitrag Allgemein

von Dettmer Verlag

Duplexdruck (beidseitiger Druck)

an14, Apr 2015 | für den Beitrag Allgemein | von Dettmer Verlag

Aufgrund der englischen Bezeichnung duplex printing, wird der beidseitige Druck, also der Druck von Vorder- und Rückseite auf einem Blatt Papier, auch Duplexdruck genannt.

Es ist empfehlenswert, zunächst zu überprü­fen, ob nicht vielleicht in Ihrem Drucker eine automatische Dup­lexeinheit vorhanden ist. Diese ist aber meist nur bei teureren Druckern eingebaut. Sollte das der Fall sein, schal­ten Sie in den  Druckerei­gen­schaften den Beidseitigen Druck ein. In Word 2013 öffnen Sie die Druckereigenschaften über den Weg Datei-Menü, Drucken (alternativ: Tastenkombination Strg + P) und einem Klick auf die Verknüpfung Druckereigenschaften:

Druckereigenschaften

Den automatischen Duplexdruck einschalten (Dialogfenster ist druckerabhängig!)

Manueller Duplexdruck

Mit Word 2013 können Sie aber immer manuell beidseitig drucken. Dazu klicken Sie im Datei-Menü auf der Seite Drucken bei dem Feld Einseitiger Druck auf den Pfeil und wählen den Befehl Beidseitiger manueller Druck:

Duplexdruck

Manuellen Duplexdruck wählen

Bei mehrseitigen Dokumenten hält Word nach dem Ausdruck der kompletten Vorderseiten an, damit Sie manuell den ganzen Papierstapel umdrehen und dem Drucker im normalen Papierbehälter wieder zuführen können. In dem angegebenen Druckbereich wird nur jede zweite Seite gedruckt, beginnend mit der ersten. Sie müssen allerdings noch beachten, ob Ihr Drucker die bedruckten Seiten sichtbar nach oben ablegt (Face-Up) oder nach unten (Face-Down). Bei manchen Druckern kann Face-Up oder Face-Down auch ausgewählt werden. Bitte schauen Sie im Handbuch nach.

Je nachdem ob Face-Up oder Face-Down abgelegt wird, muss entweder der erste Durchgang umgekehrt gedruckt werden oder der zweite. Sonst muss das Papier per Hand neu sortiert werden: das untere Blatt nach oben.

Beim manuellen Duplexdruck ist als Vorderseite immer die erste Seite des Druckbereichs gemeint, unabhängig von einer ungeraden oder geraden Seitennummerierung. In dem Dialogfenster Eigenschaften des Druckers darf die Seitenreihenfolge nicht verändert werden!

Öffnen Sie das Dialogfenster Word-Optionen (Datei-Menü, Optionen) und klicken Sie auf die Seite Erweitert. Wählen Sie im Bereich Drucken aus:

Bei Face-Up: Kontrollkästchen Blattvorderseite…: druckt die Vordersei­ten in der umgekehr­ten Rei­hen­folge aus, Rück­seiten normal.

Oder:

Bei Face-Down: Kontrollkästchen Blattrückseite…: druckt die Vor­derseiten in der normalen Reihenfolge aus, Rückseiten umgekehrt.

Optionen Duplexdruck

Manuellen Duplexdruck einstellen

Schließen Sie das Optionenfenster und starten Sie den Druck. Nach dem Ausdruck der Vorderseiten kommt die nachfolgende Meldung. Bevor Sie die ausgedruckten Vorderseiten wieder in den Eingabeschacht legen, achten Sie unbedingt darauf, wie der Drucker das Papier aus dem Schacht oder aus dem Behälter heraus nimmt, also auf welcher Seite das Papier (oben oder unten) bedruckt wird. Legen Sie das Papier wieder in den Eingabeschacht des Druckers und klicken Sie auf OK.

Meldung Duplexdruck

Papier wieder richtig eingelegt? Dann OK.

PrTipp Duplexdruckobieren Sie den manuellen Duplexdruck zunächst mit vier Druckseiten aus, um das Prinzip kennen zu lernen. Markieren Sie eventuell vorher die Blätter.