Image Image Image Image Image

xingyoutubelinkedintwitterfacebookgoogle+

Scroll to Top

Nach oben

Lexikon

29

Dez
2014

für den Beitrag Allgemein

von Dettmer Verlag

Analoges Modem

an29, Dez 2014 | für den Beitrag Allgemein | von Dettmer Verlag

Über das Telefonnetz können Computer miteinander verbunden werden. Der PC speichert die Daten in digitaler Form. Die Standard-Telefon­leitungen können aber nur analoge Signale, nämlich Töne über­tragen. Das Analog-Modem wandelt digitale Signale in analoge um und umgekehrt. Modem ist die Abkürzung für Modu­lator-Demodula­tor.

Die Datenübertragungs-Geschwindigkeit eines Modems wird in Baud, also in bits per second (bit/s) angegeben. Die höchste Geschwindigkeit des Analog-Modems ist beim Download vom Internet zum Computer 56 Kilobit/s, das sind ca. 7000 Zeichen pro Sekunde. Wenn Sie eine eMail von Ihrem Computer ins Internet verschicken wollen, wird dies als Upload bezeichnet. Hier beträgt die Höchstgeschwindigkeit 33 Kilobit/s. Damit ist für unsere Ansprüche das Analog-Modem viel zu langsam, es wird nur noch in Ausnahmefällen verwendet.